Lasertherapie

Das Wort LASER bedeutet übersetzt: Lichtverstärkung durch stimulierte Aussendung von Strahlung. Der erste funktionierende Laser wurde 1960 in Los Angeles vorgeführt. Im Jahr 1966 wurden in Budapest am Semmelweis-Krankenhaus Versuche mit Laserlicht gemacht. Es zeigte sich, dass gewisse Dosen von Laserlicht die Wundheilung stimulieren konnte, während zu niedrige und zu hohe Laserlichtdosen keine Erfolge und sogar Hemmungen der Wundheilung erbringen. Heute – über 50 Jahre später – sind über 2.000 verschiedene Untersuchungen aus über 80 Ländern über die Lasertherapie an Mensch und Tier in der medizinischen Literatur veröffentlicht worden.

Ein Laser ist eine Lichtquelle, die äußerst reines Licht abgibt. Mit reinem Licht meint man Licht, dass nicht ein ganzes Spektrum, sondern nur eine einzige Wellenlänge hat. Licht und Schall sind eine Form von Energie, die aus Wellen besteht. Eine Lichtquelle gibt in der Regel Licht mit vielen verschiedenen Wellenlängen ab.

Laserlicht, im Gegensatz zur Glühbirne, zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass ausschließlich Licht einer Wellenlänge ausgesendet wird.

Im medizinischen Bereich gibt es viele verschiedene Arten von Lasern, jedoch können sie in zwei Hauptgruppen unterteilt werden:

a) starke Laser, die dazu verwendet werden können, Gewebe zu zerschneiden oder wegzubrennen

b) schwache Laser, die zur Stimulierung von Zellfunktionen benutzt werden können. Dieser Laser wirkt nicht durch Wärme, sondern durch die Reinheit des Lichts

Wie funktioniert die Lasertherapie?

Die Lichtenergie des Lasers wird von der Körperzelle absorbiert, dabei werden die Laserphotonen (Lichtteilchen) direkt in Zellenergie umgewandelt. Davon profitieren besonders kranke Zellen und Zellen in krankhaft verändertem Gewebe, die für die Bewältigung ihrer Aufgaben einen besonders hohen Energiebedarf haben. Die Laserbehandlung setzt somit den Heilprozess in Gang und bedeutet daher Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich nutze einen Punktlaser für Laserakupunktur und eine Flächenlaser (Laserdusche) für Flächenbehandlung und zum Entstören von Narben.

Neben der Akupunktur ist eine Laserbehandlung unter anderem zur Linderung von Schmerzen, zum Entspannen der Muskulatur, zum Lösen von Fasciengewebe, zum Entstören von Narben, bei Wundheilungsstörungen und bei Nervenschmerzen sehr hilfreich.

Alle auf meiner Seite vorgestellten Therapiemethoden (außer die Huforthopädie) zählen zu den alternativen Heilmethoden und ersetzen nicht die Behandlung/Beratung durch einen Tierarzt.